Rezension „Seelen“ von Stephenie Meyer

Ich bin schon vor einiger Zeit auf das Buch „Seelen“ von Stephenie Meyer gestoßen und habe es lange auf meinem SUB liegen lassen. Grund hierfür war, dass ich die Inhaltsbeschreibung nicht sehr ansprechend fand und eher selten Bücher lese, die in die Richtung Dystopie gehen. Da ja aber allgemein bekannt ist, dass die Autorin großartige Bücher schreibt, habe ich nun doch dazu gegriffen – und mich im Nachhinein geärgert, dass ich es nicht früher gemacht habe. Es lohnt sich wirklich!

410q-4YTykL._SY344_BO1,204,203,200_
Inhalt
Seelen haben die Menschheit befallen. Die friedfertigen Wesen übernehmen die Kontrolle über die menschlichen Körper. Auch Melanie muss ihren Körper mit der Seele Wanda teilen, der es jedoch nicht gelingt, Melanie ganz daraus zu vertreiben. Zwischen den beiden jungen Frauen entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft, doch Melanie verzehrt sich nach ihrer großen Liebe Jared. Eines Tages macht Wanda sich auf die Suche nach dem jungen Mann. Melanie ist überglücklich, bis auch Wanda sich in ihn verliebt …

Meinung

Ich glaube, zu dem Schreibstil der Autorin braucht man nicht viel zu sagen. Wer die Biss-Reihe gelesen hat, der weiß, dass Stephenie Meyer unendlich gefühlvoll schreibt. Auch in dem Buch „Seelen“ wird man hier nicht enttäuscht.
Leider ist der Anfang etwas langatmig und es dauert eine Weile, bis man sich richtig eingelesen hat. Das hängt auch mit der Tatsache zusammen, dass die Seele „Wanda“ sich neu auf der Erde zurechtfinden muss. Für sie sind die Eindrücke beinahe erschlagend und verwirrend, was das Lesen ziemlich anstrengend macht. Doch nach nicht ganz einem Viertel wird es plötzlich spannend bis zum Schluss, besonders, als Wanda und Melanie, die ja im Prinzip dieselbe Person sind, sich auf den Weg in die Wüste machen, wo sie sich erhoffen, auf Melanies große Liebe Jared zu treffen. Was sie dann erwartet, ist nicht nur überraschend, sondern auch gefährlich für die beiden.
Ab hier beginnt das Buch spannend zu werden. Wanda hat zum ersten Mal mit Menschen zu tun, die sich versteckt halten und nicht von den gutmütigen Seelen „besetzt“ sind, und sieht sich Grausamkeit, Hass und Skrupellosigkeit gegenüber. Oftmals schwebt sie in Lebensgefahr und es gibt einige überraschende Wendungen, die es fast unmöglich machen, das Buch zur Seite zu legen. Sie ist immer wieder überwältigt von den Gefühlen, zu denen ein menschlicher Körper fähig ist. Sehr interessant ist das Leben, das sie dann im Laufe des Buches und den Menschen führt. Auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet und verdeutlichen den Unterschied zwischen Menschen und Seelen.
Es ist eine sehr komplizierte Situation, die hier beschrieben wird. Es herrscht Krieg zwischen den beiden Spezies. Ein Krieg, der vor langer Zeit von den Seelen gewonnen wurde. Einerseits sind die Seelen die Eindringlinge von einem anderen Stern. Sie stehlen den Menschen ihre Körper und drängen deren Bewusstsein zurück – was eigentlich ein Grund wäre, sie zu hassen. Andererseits sind die Seelen gutmütig, sie kennen weder Neid noch Missgunst, sie lügen nicht, sie leben friedlich. Es gibt keinen Mord oder überhaupt Verbrachen unter ihnen. Sie machen die Erde zu einer besseren Welt. Einen sehr starken Kontrast dazu bilden die skrupellosen Menschen, die ihren eigenen Lebensraum beinahe zerstört hätten, die sich gegenseitig bekämpfen und Verbrechen begehen. Wem also sollte man eher wohlgesinnt sein? Und gibt es eine Lösung für diese verzwickte Situation?

Ich kann euch das Buch wirklich empfehlen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: