Bitter & Bad Trilogie

Hallo ihr Lieben,

um euch mal auf dem neuesten Stand zu halten: Bitter & Bad Teil II ist nun endlich fertig und an den Verlag geschickt. Drückt mir die Daumen, dass es gut gelungen ist :-)

Ich freue mich total auf nächstes Jahr, wenn die Fortsetzung der Bitter & Sweet Trilogie erscheint. Bitter & Bad Teil I soll ja im Herbst veröffentlicht werden. Ab Januar arbeite ich am dritten und letzten Teil von Bitter & Bad – danach wird es wohl eine Weile nichts mehr von Jill und ihren Freunden zu lesen geben, da ich auch andere Projekte plane. Aber wer weiß, man soll ja niemals nie sagen :-)

 

Advertisements

Rezension „Elanus“ von Ursula Poznanski

Als geouteter Poznanski-Fan habe ich mir natürlich auch das Buch Elanus vorgenommen und bin nicht enttäuscht worden.

7822Inhalt

Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.
Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

Meinung:

Der Jugend-Thriller ist wieder ganz im Stil von Ursula Poznanski sehr modern geschrieben und äußerst spannend. Gleich am Anfang kommen Fragen auf, die bis zum Ende des Buches ein großes Rätsel bleiben. Wieso verhält sich Jonas Gastfamilie so eigenartig? Welche Geheimnisse scheinen eine ganze Menge Leute zu haben? Mit der Drohne Elanus kommt Jona Stück für Stück den Antworten näher, auch wenn diese genauer betrachtet mehr als nur beängstigend sind. Schon bald findet er sich mitten im Geschehen wieder, ein Ausstieg scheint undenkbar.

Jona ist ein Charakter, der mir sofort ans Herz gewachsen ist, denn er ist bei weitem nicht perfekt. Hochintelligent wie er ist kommt es immer wieder zu Situationen, in denen er sich arrogant und überheblich zu verhält, wenn ihm etwas nicht passt, womit er sich natürlich nicht nur Freunde macht. Mit seinen erst 17 Jahren neigt er außerdem dazu, sich zu einigen unüberlegten Taten hinreißen zu lassen, die doch eigentlich nur dem Zweck dienen, seine Neugier zu befriedigen. Dass er mit dem Eindringen in die Privatsphäre eine Grenze überschreitet, ist ihm wohl bewusst, spätestens als er Geheimnisse erfährt, durch die sein eigenes Leben in Gefahr schwebt.

Das Buch „Elanus“ zu lesen hat wirklich viel Spaß gemacht, da hier bis zum Ende die Spannung gehalten und natürlich auch die eigene Neugier geweckt wird. Was wird man durch die Kamera auf Elanus nächstem Flug erfahren? Aber auch der Charakter „Jona“ ist sehr gut ausgearbeitet. Anfangs noch überheblich und nicht ohne Grund ein Außenseiter macht er eine große Entwicklung im Laufe des Buches mit. Er lernt in Marlene und Pascal neue Freunde kennen, sie tragen zudem dazu bei, dass er seine eigenen Handlungen auch einmal infrage stellt und so reagiert, wie man es von einem sympatischen Protagonisten erwartet. Alles in allem ein sehr guter Roman, den ich euch empfehlen kann.