Verbannt/Verdammt kurzfristig nicht erhältlich

Hallo ihr Lieben, „Verbannt seist du“ und „Verdammt seist du“ wird aufgrund von Verlagsverhandlungen eine Zeit lang nicht erhältlich sein. Ich verspreche euch aber, dass es (hoffentlich zeitnah) wieder auf den Markt kommt

Verbannt seist du

Morgen ist es endlich soweit. Einige haben sicher bereits auf Facebook gelesen, dass die Fortsetzung der Bitter & Sweet Trilogie erst nächstes Jahr im Herbst erscheint. Um euch die Wartezeit ein bisschen zu versüßen, gibt es trotzdem mal wieder etwas zu lesen von mir:

„Verbannt seist du“ ist ab morgen im Handel erhältlich :-)

Hier schon mal ein kleiner Einblick:

cover-verbanntLeah ist einzigartig, obwohl sie aus dem gemeinen Volk stammt. Sie hat eine Gabe, die nicht einmal die Magoi in der gewaltigen Festung mitten in der Stadt Elaos ihr eigen nennen können. Umso gefährlicher wird es für sie, als sie auf der Burg als Magd zu arbeiten beginnt und auf den Magierschüler Neo trifft. Er ist überzeugt, dass Leah zu den Seinen gehört. Werden die beiden ihre Verbindung und Leahs Fähigkeiten vor den rachsüchtigen Herrschern der Stadt verbergen können? Andernfalls droht ihr die Verbannung aus der von hohen Mauern umgebenen, einzig noch existierenden Stadt. Ein Todesurteil, denn in der Wildnis lauern die Taniwha auf ihre Beute.

 

„Im Wald gibt es auch Magie“, sprudelte es aus dem Mädchen heraus und die Alte erstarrte.

„Nein“, flüsterte sie. „Im Wald gibt es nur den Tod.“

 

Elaos – eine Stadt, die der Wildnis trotzt. Umgeben von hohen Mauern ist Elaos die einzig verbliebene Stadt, die noch Schutz vor den Bestien des Waldes bietet. Wer die Mauern verlässt, ist dem Tod geweiht. Doch innerhalb der Mauern steht der Friede auf Messers Schneide.

Angeführt von den Priestern und den Magoi, die auf der Festung in Saus und Braus leben, muss das gemeine Volk gegen Hunger und Armut kämpfen. Die Lage scheint aussichtslos. Wer sich auflehnt, wird in die Wildnis verbannt und kehrt nie wieder zurück.

 

Leah stammt aus einfachen Verhältnissen. Als sie auf die Magoifestung geschickt wird, um sich als Magd zu verdingen, setzt ihre Mutter alles daran, ihre Tochter vor der Auslieferung an die mächtigen Magier zu schützen. Doch Leah ist von Neugier getrieben. Sie weiß, dass sie etwas Besonderes ist und fest entschlossen will sie herausfinden, ob es eine Verbindung zwischen ihr und den Magoischülern auf der Festung gibt. Doch Besonderheiten sind von den Priestern nicht gerne gesehen und Leah ahnt nicht, welcher Gefahr sie sich ausliefert.

 

Der Magier Neo ist Schüler auf der Festung. Nach einem Ausflug in die Stadt ist er entsetzt über die Verhältnisse in der Stadt und die Armut, die dem gemeinen Volk zusetzt. Er beginnt die Ordnung, die die Magoi zwanghaft versuchen aufrecht zu erhalten, infrage zu stellen und handelt sich somit regelmäßig Ärger ein. Dabei hat er längst erkannt, dass ein Umbruch bevorsteht, der den Frieden innerhalb der Mauern bedroht. Als er Leah kennenlernt, fühlt er sich bestärkt darin, die Lage der Stadt zu ändern. Doch eine Verbindung zwischen Magoi und Bediensteten ist strikt verboten, weshalb seine Gefühle für Leah mehr als nur gefährlich sind.

 

Kalia ist eine Magd auf der Festung, seit sie sich erinnern kann. Ihre größte Schwäche ist die Neugier, die sie oftmals in Schwierigkeiten bringt. Als sie jedoch herausfindet, dass das richtige Wissen auch Macht bedeutet, heftet sie sich an die Fersen der drei unheimlichen Priester, die viel zu verbergen haben. Doch ihr Wagemut hat schwerwiegende Konsequenzen.

 

3 Schicksale – eine Geschichte!

Rezension „Elanus“ von Ursula Poznanski

Als geouteter Poznanski-Fan habe ich mir natürlich auch das Buch Elanus vorgenommen und bin nicht enttäuscht worden.

7822Inhalt

Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.
Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

Meinung:

Der Jugend-Thriller ist wieder ganz im Stil von Ursula Poznanski sehr modern geschrieben und äußerst spannend. Gleich am Anfang kommen Fragen auf, die bis zum Ende des Buches ein großes Rätsel bleiben. Wieso verhält sich Jonas Gastfamilie so eigenartig? Welche Geheimnisse scheinen eine ganze Menge Leute zu haben? Mit der Drohne Elanus kommt Jona Stück für Stück den Antworten näher, auch wenn diese genauer betrachtet mehr als nur beängstigend sind. Schon bald findet er sich mitten im Geschehen wieder, ein Ausstieg scheint undenkbar.

Jona ist ein Charakter, der mir sofort ans Herz gewachsen ist, denn er ist bei weitem nicht perfekt. Hochintelligent wie er ist kommt es immer wieder zu Situationen, in denen er sich arrogant und überheblich zu verhält, wenn ihm etwas nicht passt, womit er sich natürlich nicht nur Freunde macht. Mit seinen erst 17 Jahren neigt er außerdem dazu, sich zu einigen unüberlegten Taten hinreißen zu lassen, die doch eigentlich nur dem Zweck dienen, seine Neugier zu befriedigen. Dass er mit dem Eindringen in die Privatsphäre eine Grenze überschreitet, ist ihm wohl bewusst, spätestens als er Geheimnisse erfährt, durch die sein eigenes Leben in Gefahr schwebt.

Das Buch „Elanus“ zu lesen hat wirklich viel Spaß gemacht, da hier bis zum Ende die Spannung gehalten und natürlich auch die eigene Neugier geweckt wird. Was wird man durch die Kamera auf Elanus nächstem Flug erfahren? Aber auch der Charakter „Jona“ ist sehr gut ausgearbeitet. Anfangs noch überheblich und nicht ohne Grund ein Außenseiter macht er eine große Entwicklung im Laufe des Buches mit. Er lernt in Marlene und Pascal neue Freunde kennen, sie tragen zudem dazu bei, dass er seine eigenen Handlungen auch einmal infrage stellt und so reagiert, wie man es von einem sympatischen Protagonisten erwartet. Alles in allem ein sehr guter Roman, den ich euch empfehlen kann.

Bitter & Bad – die Fortsetzung von Bitter & Sweet

Ihr Lieben, ich habe tolle Neuigkeiten.

Wie versprochen wird Bitter & Sweet fortgesetzt – in Form einer eigenständigen Trilogie und unter dem Namen Bitter & Bad. Ich darf Euch ankündigen, dass der erste Teil der Fortsetzung „Bitter & Bad – Gefährliche Gefühle“ im ivi-Programm des Piper Verlages erscheinen wird. Der genaue Termin steht noch nicht fest, geplant ist es aber für Herbst 2017 :-)

Rezension „Grey“ von E. L. James

Lange bin ich an dem Regal mit dem Buch Grey vorbeigegangen gegangen, aus dem einfachen Grund, dass ich der Meinung war, die Geschichte beziehungsweise den Inhalt zu kennen. Sicher geht es den meisten von euch so und ihr habt bereits die ersten drei Bücher gelesen oder zumindest den Film gesehen. Aus einem Impuls heraus habe ich es schließlich doch mitgenommen und gleich am ersten Abend reingeschaut. Überraschenderweise hat mich die Story abermals gefesselt, wobei ich aber sagen muss, dass es schon einige Zeit her ist, dass ich Fifty Shades of Grey gelesen habe.

51nMezUjgrL._SX326_BO1,204,203,200_

Inhalt

Sehen Sie die Welt von Fifty Shades of Grey auf ganz neue Weise – durch die Augen von Christian Grey. Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive. Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt. Ihre Gestalt, ihre perfekten Gliedmaßen und ihr weich fallendes braunes Haar stellen sein Leben auf den Kopf. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?

 

Meinung

Zum Inhalt und Schreibstil brauche ich glaube ich nicht mehr viel sagen, von Anastasia und Christian muss man einfach ein Fan sein. Es war sehr aufschlussreich, alles aus der Sicht von Christian zu sehen und natürlich sind auch die ein oder anderen Szenen dabei, die man im ersten Buch nicht gelesen hat, spätestens dann, als Christian und Ana nicht mit Fesselspielen beschäftigt waren. Man bekommt einen kleinen Einblick in Christians Berufsleben und sein Geschäft, seinen Alltag und seine Hobbys. Am spannendsten war natürlich, mehr über seine schreckliche Vergangenheit zu erfahren und seine Gedanken zu kennen, als er Ana das erste Mal sieht, sie begehrt und sich nach und nach in sie verliebt. Etwas nervig war es zwar, dass er sie ständig in Gedanken Baby nennt und zugegebenermaßen hätte ich ihn mir innerlich etwas charmanter vorgestellt, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass der Charakter perfekt zu ihm passt. Erst nach diesem Buch versteht man wirklich, wie schwer es für ihn war, über seinen Schatten zu springen und eine intensivere Beziehung zuzulassen, als er es bei Anastasias Vorgängerinnen getan hat. Ich kann es euch also wärmstens empfehlen :-)

Bitter & Sweet bei Piper!

csm_produkt-12751_244312b87eEs ist soweit, Bitter & Sweet – Mystische Mächte erscheint am 01.04.2016 im Piper Verlag und kann bereits auf der Homepage von Piper vorbestellt werden. Ich hoffe, das neue Cover gefällt euch genauso gut wie mir :-)

Hier gelangt ihr zum Buch.

 

 

Piper Verlag

Es gibt tolle Neuigkeiten.. Die Bitter & Sweet Trilogie wird nächstes Jahr im Piper-Verlag veröffentlicht. Damit ist ein lang ersehnter Traum in Erfüllung gegangen!

Rezension „Leidenschaft“ von Ha. A. Mehler

leidenshaft4

Inhalt

Florida: Horace begegnet in einer Bibliothek der wohl attraktivsten Frau, die er je gesehen hat. Sie wirkt geheimnisvoll und übt eine ungeheure Anziehungskraft auf ihn aus. Als sie ins Gespräch kommen, fühlen sich beide auf unerklärliche Weise miteinander verbunden. Horace lässt der Gedanke an die schöne Jeanny kaum noch los und er lässt sich auf einige Treffen mit ihr ein. Dabei scheinen ihn immer wieder Erinnerungen aus längst vergangenen Zeiten einzuholen, die allesamt mit Jeanny in Verbindung stehen. Als er dem mysteriösen Kapitän begegnet, hilft dieser ihm, seine Erinnerungen aufzufrischen. Denn Horace ist der anziehenden Frau schon in früheren Leben begegnet. Seine gedankliche Reise führt ihn nach Rom, Griechenland und Ägypten – und in jedem seiner vergangenen Leben spielte Jeanny eine überaus wichtige Rolle. Der naive Horace der Gegenwart lässt sich unterdessen vollkommen von Jeanny in die Mangel nehmen. Sie verführt ihn nach Strich und Faden, doch nicht genug damit, sie zieht ihm auch noch alles Geld aus der Tasche, das er besitzt. Kann er sich noch rechtzeitig den Fesseln Jeannys entziehen, bevor sie ihn in den Ruin treibt? Mit jeder weiteren Erinnerung wird Horace skeptischer, was Jeannys Absichten angeht. Doch warum sind sie überhaupt in jedem Leben verbunden? Was ist das Geheimnis ihrer Herkunft?

Meinung

Zunächst einmal hat mich das Cover total begeistert, obwohl ich nie geglaubt hätte, dass es sich um einen historischen Liebesroman handelt. Auch der Anfang hat mich etwas irritiert, beginnt das Buch doch in der Gegenwart. Schnell wird jedoch klar, was es damit auf sich hat. Der Autor lässt Horace Erinnerungen an seine vergangenen Leben in neuen Kapiteln beginnen, und somit findet man sich plötzlich in Rom, Ägypten und Griechenland wieder – in völlig anderen Jahrhunderten! Man erkennt das geschichtliche Hintergrundwissen von Ha. A. Mehler und die Idee der Wiedergeburt, um den Protagonisten gleich mehrere Epochen durchleben zu lassen, gepaart mit erotischen Elementen, ist aus meiner Sicht mal eine völlig neue Idee. Damit hebt sich das Buch von den üblichen Romanen ab und mir hat allein der Einfallsreichtum schon gefallen. Meiner Meinung nach ist dem Schreiber eine sehr gute Mischung aus Realität, Geschichte, Übernatürlichem und am Ende auch (ja ich hätte es auch nicht geglaubt) Science Fiction gelungen. 

Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich an den Schreibstil des Autors gewöhnt habe und mir hat so ein bisschen die Beschreibung von Gefühlen/Gedanken gefehlt (ist aber natürlich Ansichtssache). Trotzdem kann man sich die Orte und Schauplätze sehr bildlich vorstellen und was viel wichtiger ist, die Spannung wird gehalten und nicht durch elend lange Gedankengänge der Figuren zunichte gemacht. Alles in allem hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen und kann es jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem ungewöhnlichen Roman ist, bei dem man nicht ständig denkt: sowas in der Art habe ich doch schon mal gelesen. Es bietet auf jeden Fall reichlich Abwechslung!

„Der falsche Pharao“ von Ha. A. Mehler

Titel: Der falsche Pharao

Autor: Ha. A. Mehler 

Erscheinungsdatum: März 2014 

Wo erhältlich:  Amazon

Geschätzte Seitenanzahl: 396

 Der-falsche-Pharao-0

Hallo Ha. A. Mehler,

erzähle uns doch erst einmal ein bisschen über dich:

Hier einmal meine Autorenbiografie:

Horst (Ha. A.) Mehler, Jahrgang 1952, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie an den Universitäten Würzburg und Frankfurt.

Nach seinem Staatsexamen arbeitete Mehler als Fernsehjournalist für das ZDF, der größten europäischen Fernsehanstalt, in verschiedenen Redaktionen (Drehscheibe, Heute, Länderspiegel, ZDF-Magazin), für die er rund 200 Filmbeiträge erstellte.

(Mehler berichtete u. a. über Mogadischu, das Geiseldrama, über die Missbräuche in der Psychiatrie – mit Auszeichnung, über die Drogenrehabilitation, über Techniken des Lernens, über Umweltthemen – mit Auszeichnung, über verschiedene historische und kulturelle Themen, alternative Therapien und tagesaktuelle politische Themen.)

Parallel dazu war er eine Weile im ZDF-Lektorat tätig sowie beim Hessischen Rundfunk, wo er über viele Themen zur Tagespolitik des Landes Hessen berichtete.

Von 1982 bis 1985 bekleidete Horst Mehler in einem Wiesbadener Verlagshaus die Funktion des Chefredakteurs und baute zwei Zeitschriften auf incl. der gesamten Außendienstmannschaft.

Im Jahre 1985 gelang Horst Mehler, der als Autor als Ha. A. Mehler zeichnet, ein spektakulärer Erfolg im Norman Rentrop-Verlag (der später umfirmierte als Verlag für die Deutsche Wirtschaft) mit dem Buch: Wie mache ich mich als Immobilienmakler selbständig.

Der Bestseller erreichte zahlreiche Auflagen.

Ebenfalls zum Bestseller avancierte das Buch Wie man mit Immobilien ein Vermögen aufbaut.

Horst (Ha. A.) Mehler schrieb in der Folge zahlreiche Bücher für den Rentrop-Verlag. Im Jahre 1987 erschienen die Bücher Mehlers auf der internen Bestseller-Liste des Rentrop-Verlags auf den Plätzen 1, 2, 4 und 5 gleichzeitig.

Mehler war damit der erfolgreichste Autor des Verlags und seine No. 1.

In der Folge kamen zahlreiche Verlage auf den Bestseller-Autor zu, um ihn zur Mitarbeit zu bewegen. Mehler verfasste unter anderem Bücher für diese Verlage: Heyne-Verlag, Falken-Verlag, Eichborn-Verlag, Möwe-Verlag, Engels-Verlag, Verlag moderne industrie.

Zu einem neuen Bestseller geriet das Buch Geld, Vermögen bilden, Steuern sparen, das im Heyne-Verlag, Deutschlands größtem Paperback-Verlag, erschien und sich allein im ersten Monat 20.000 mal verkaufte; viele Auflagen folgten.

ÜBERSETZUNGEN

Eine neue Dimension wurde erreicht, als viele Bücher Horst Mehlers in anderen Ländern erschienen. Heute ist Ha. A. Mehler publiziert in Deutschland, Österreich, der Schweiz, in der Tschechischen Republik, Slowakien, den Niederlanden, Bulgarien, Russland und in den USA. Publikationen für Frankreich und Mexiko sind in Vorbereitung.

Insgesamt ist Ha. A. Mehler inzwischen in 22 Verlagen im In- und Ausland publiziert.

Im Jahre 2004 wurde eine russische Website etabliert (www. Mehler.ru), im Jahre 2006 eine deutsche Website (www. professionellschreiben.de), im Jahre 2007 eine US-Website (www.presenttimebooks.com).

Im Jahre 2004 wanderte Horst (Ha. A.) Mehler aus in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Prof. Thomas Tryzna, Ph. D. für Englisch an der Seattle Pacific University, bewertete hierfür das gesamte Werk von Ha. A. Mehler, überprüfte rund 700 Seiten Presseberichte, Bestätigungen von Spitzenpolitikern und dokumentarisches Material von Fachleuten über Ha. A. Mehlers Arbeit. Er bestätigte, dass Mr. Mehler „weit bekannt, geehrt und erfolgreich ist, sowohl von Seiten der Kritik als auch in wirtschaftlicher Hinsicht.“ Horst Mehler erhielt ein US-Visum aufgrund von „außergewöhnlicher Befähigung“, eine Green Card.

AUSZEICHNUNGEN

Horst (Ha. A.) Mehler erhielt für seine mehr als 100 Bücher, die bislang erschienen sind, verschiedene Auszeichnungen:

♦ Die Goldene Plakate des VA-Verlags

♦ Aufnahme in das Who is Who

♦ Für die slowakische Edition des Buches “Spitzenleistungen der Regierungskunst” den Titel “Velkomozny” (“Grosser Mann”)

♦ Die Goldene Feder durch den Wirtschaftsverlag Wiesbaden

♦ Erneut die Goldene Feder durch den Wirtschaftsverlag Wiesbaden im Folgejahr

♦ Die Ehrenmitgliedschaft der Mittelstands-Akademie „Made in Germany“

DAS WERK

Das Werk von Ha. A. Mehler unterteilt sich in folgende Themenfelder:

(1) Sachbücher rund um die Themen Geld, Immobilien, Finanzen und Verkauf

(2) Sachbücher mit dem Schwerpunkt Geschichte und Politik

(3) Romane und Erzählungen

(4) Sachbücher zum Thema Gesundheit

(5) Sachbücher/ Essays rund um das Thema Schreiben und die Techniken des Schreibens, mit einem Gesamtvolumen von ca. 6000 Seiten

DAS „CREDO“ DES AUTORS

Im Roman wie im Sachbuch setzte sich Horst Mehler vehement für Menschenrechte, Minderheitsrechte, Toleranz und spirituelle Werte ein.

Im Jahre 2004 wurde seine „Hymne an die Toleranz“ vertont, die vor 100.000 Menschen in Berlin uraufgeführt wurde.

Wieder und wieder engagierte sich der Autor außerdem für den Frieden. Der Kriegsdienstverweigerer und erklärte Kriegsgegner publizierte mehrere Bücher über dieses Thema.

Mehler bekennt sich zur Freiheit und Demokratie. Er ist ein erklärter Gegner von Drogen, auch pharmazeutischer Drogen und die Vergehen der Psychiatrie.

Von einigen Instituten für Lehrerfortbildung und Lehrplanentwicklung wurden seine Bücher als Lehrbuch empfohlen, für die 9. bis 12. Klassen, für Regelschulen, Gymnasien und berufsbildende Schulen, für Studenten, Ausbilder und Lehrer, für die Fächer Wirtschaft, Recht, Ethik, Geschichte, Deutsch und Sozialkunde.

Wir würden gerne mehr über dein Werk erfahren. Um was genau geht es denn?

Das Schicksal katapultiert Seti, Löwenbändiger und Sohn eines Sklaven, in die ägyptische Hocharistokratie. Er gelangt sogar in die Nähe des allmächtigen Pharao und seiner exquisiten, wunderschönen Gemahlin Nefernefer.

An den Schaltstellen der Macht entdeckt Seti ein gutgehütetes Geheimnis, das ihn beinahe das Leben kostet: Er erfährt, wer in Wahrheit hinter dem Thron des Pharao steht und die Zügel in Ägypten in der Hand hält. Ein Machtkampf ohnegleichen nimmt seinen Lauf!

Wer sich für die unheimlichen Geheimnisse der alten Ägypter interessiert, der liegt mit diesem Roman goldrichtig! Esoterik, Eros und Eifersucht, Mord, Mysterien und Machtspiele, die schier den Atem verschlagen, erwarten den Leser.

Beantwortet werden die Fragen:

Was verbirgt sich in den geheimnisvollen Labyrinthen unter den Pyramiden?

Wer lenkt wirklich die Geschicke hinter dem Pharaonen-Thron?

Und was kann Nefernefer, die Schönste der Schönen, den Löwenbändiger in ihren Privatgemächern lehren?

Wieso gerade historische Romane und nicht zeitgenössische? Was fasziniert dich so an vergangenen Jahrhunderten?

Die Gegenwart ist nie vorstellbar ohne die Vergangenheit. Nur wer die Vergangenheit versteht, versteht die Gegenwart.

Wir würden gerne etwas mehr über die Charaktere erfahren, die du geschaffen hast. Gibt es besondere Eigenschaften, die deine Protagonisten auszeichnen?

Natürlich. Vor jedem hist. Roman schnappe ich mir die Hauptfiguren und zeichne sie genau.

Die beste Hilfe hierbei ist diese Seite: www.professionellschreiben.de

Sind weitere Werke in dieser Richtung geplant? 

Nein

Einen historischen Roman zu schreiben, bedarf sicher allerhand Recherche. Verrätst du uns, wie lange du daran geschrieben hast?

Da die Recherche gewöhnlich Jahre umfasst, lässt sich das schwer beantworten.

Den Roman selbst kann man in 1-2 Monaten schreiben.

Vielen Dank für deine Buchvorstellung und weiterhin viel Erfolg!

„Picture Bride“ von Dorothy Castle, Sabine Landgräber

Titel: Picture Bride

Autor: Dorothy Castle, Sabine Landgraeber

Erscheinungsdatum: April 2014

Wo erhältlich: Amazon, http://www.amazon.de/dp/B00JU6VW0M/

Geschätzte Seitenanzahl: 222

 PB_Cover_NEU

 

Hallo Sabine,

erzähle uns doch erst einmal ein bisschen über dich:

Dorothy Castle wohnt in Honolulu und ist eine fiktive Figur aus meinem Roman „Zufällig Hawaii“. Die Geschichte der Picture Bride ist die Geschichte ihrer Großmutter Hitomi, die 1902 nach Hawaii kam, um dort einen Mann zu heiraten, den sie nur von einem Foto kannte.

Sabine Landgraeber ist kein Pseudonym. Ich schreibe schon seit einiger Zeit, habe aber erst in diesem Jahr meine ersten beiden Bücher veröffentlicht. Wenn ich nicht schreibe, dann arbeite ich als Regisseurin. Meistens drehe ich Fernsehserien oder Soaps, ich habe aber auch schon mehrere 90-Minüter gedreht.

Hier gibt es noch mehr über mich: http://www.sabine-landgraeber.de

Wir würden gerne mehr über dein Werk erfahren. Um was genau geht es denn?

Hawaii, 1902: Die 18jährige Japanerin Hitomi kennt ihren zukünftigen Mann nur von einem Foto. Ein Heiratsvermittler hat einen Ehemann für sie auf Hawaii gefunden. Nach einer beschwerlichen Schiffsreise endlich dort angekommen, muss sie feststellen, dass der Mann sie nicht abholt. Hitomi kann auf keinen Fall wieder zurück nach Japan, denn dort wartet nur der gewalttätige Onkel. Um einer Ausweisung zu entgehen, geht sie auf eine weitere Vermittlung ein. Sie heiratet Jiro, einen einfachen Arbeiter einer Zuckerrohr-Plantage. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelingt es Hitomi, ihren Mann zu akzeptieren und sie findet sich im harten Arbeitsalltag der Plantage zurecht. Doch dann geschieht ein Unglück, dass ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Gemeinsam mit ihren Freundinnen erkämpft sie sich ihren Weg und findet die wahre Liebe.

Wieso gerade historische Romane und nicht zeitgenössische? Was fasziniert dich so an vergangenen Jahrhunderten?

Seit ich das erste Mal auf Hawaii war, hat mich die Geschichte dieser Inselkette fasziniert. Als ich dann mit Nachfahren der Picture Brides in Kontakt kam, war meine Neugierde geweckt.

Wir würden gerne etwas mehr über die Charaktere erfahren, die du geschaffen hast. Gibt es besondere Eigenschaften, die deine Protagonisten auszeichnen?

Hitomi, die Hauptfigur in meinem Roman, ist am Anfang ein unsicheres Mädchen, das aber mit der Zeit zu einer starken Frau heranwächst. Auch ihre Freundinnen lernen, dass sie es nur gemeinsam schaffen können und das Freundschaft und Liebe helfen, fast alle Probleme zu überwinden.

Sind weitere Werke in dieser Richtung geplant?

Ja, ich arbeite an einem weiteren Buch über die Tochter der Picture Bride. 

Einen historischen Roman zu schreiben, bedarf sicher allerhand Recherche. Verrätst du uns, wie lange du daran geschrieben hast?

Mehr als zwei Jahre.

Vielen Dank für deine Buchvorstellung und weiterhin viel Erfolg!

Vorherige ältere Einträge